Suche

Achtung

Geeignete persönliche Schutzausrüstung (PSA) tragen

Montagehinweise des Fahrzeugherstellers beachten

In diesem Video steht die Ausführung der ersten Generation – ohne ABS-Impulsgeber – im Mittelpunkt. Das hier gezeigte Beispiel zeigt den Austausch des Radlagers eines Toyota Corolla Bj. 2006 auf der Vorderachse.

Ausbau des Achsschenkels (1:00)

 

  • Die Radkappe und das Rad demontieren.
  • Den Bremssattel ausbauen.
  • Den Bremssattel vorsichtig außerhalb des Arbeitsbereichs aufhängen.
  • Bei festsitzenden Bremsscheiben eine Schraube in das freiliegende Gewindeloch der Bremsschreibe schrauben um die Bremsscheibe zu demontieren.

Radlager Austausch - Bei festsitzenden Bremsscheiben eine Schraube in das freiliegende Gewindeloch der Bremsschreibe schrauben

Tip: Möglichst keinen Schlagschrauber verwenden, um Schäden an der Antriebswelle zu vermeiden.

  • Anschließend die Sicherungsmutter der Antriebswelle entfernen.
  • Den verstemmten Bereich der Mutter mit einem Schraubendreher o. Ä. lösen.
  • Antriebswellenmutter lösen und entfernen.
  • Die Mutter locker anziehen, bis sie bündig mit dem Ende der Antriebswelle abschließt.

Radlager Austausch - Die Mutter locker anziehen, bis sie bündig mit dem Ende der Antriebswelle abschließt.

Tip: So kann das Gewinde der Antriebswelle vor Beschädigungen geschützt werden. Anschließend die Mutter entsorgen.

  • Sensor entfernen
  • Für den Ausbau des Spurstangenkopfes zunächst den Splint herausziehen.
  • Mutter am Spurstangenkopf lösen.

Radlager Wechsel - Mutter am Spurstangenkopf lösen

Tip: Falls das Kugelgelenk des Spurstangenkopfes mitdreht muss der Spurstangenkopf in die Aufnahme des Achsschenkels gepresst werden.

  • Das Kugelgelenk des Spurstangenkopfes sitzt sehr häufig in der Aufnahme des Achsschenkels fest.
  • Um das Gewinde nicht zu beschädigen, den Spurstangenkopf vorsichtig von oben mit einem Spezialwerkzeug und einem Hammer lösen.

Radlager Austausch - Um das Gewinde nicht zu beschädigen, den Spurstangenkopf vorsichtig von oben mit einem Spezialwerkzeug und einem Hammer lösen.

Tip: Falls kein entsprechen-des Spezialwerkzeug oder Kugelgelenk-Abzieher vorhanden ist, kann vorsichtig mit einem Hammer auf die Aufnahme des Achschenkels geschlagen werden um den Spurstangenkopf zu lösen.

  • Die Bolzen, mit denen der Achsschenkel an der Radaufhängung befestigt ist, lösen und entfernen. Jetzt kann der Achsschenkel abgenommen werden.

Demontage des Radlagers vom Achsschenkel (3:25)

 

  • Einen Montierhebel o. Ä. in den Spalt einführen, damit beim Ausbau der Radnabe der Staubschutz nicht verformt wird. 
  • Den Achsschenkel in horizontaler Lage abstützen. Ein geeignetes Werkzeug an der Stirnfläche der Nabe ansetzen und die Nabe entfernen.
  • Den Sicherheitsring vom Achsschenkel entfernen.
  • Den Staubschutz entfernen.
  • Jetzt kann der Innenring von der Radnabe entfernt werden. Den Abzieher in den Spalt zwischen Stirnfläche des Innenrings und Nabe ansetzen.

Radlager Wechsel -Jetzt kann der Innenring von der Radnabe entfernt werden. Den Abzieher in den Spalt zwischen Stirnfläche des Innenrings und Nabe ansetzen.

Tip: Für einen sicheren Ausbau muss der Abzieher eng an der Stirnfläche des Innenrings anliegen.

  • Den Innenring abziehen.
  • Alternativ ist auch der Ausbau mit einer Hydraulikpresse möglich.

Radlager - Den Innenring nicht entsorgen, da er im nächsten Schritt zum Heraus-pressen des Lagers benötigt wird.

Tip: Den Innenring nicht entsorgen, da er im nächsten Schritt zum Heraus-pressen des Lagers benötigt wird.

  • Darauf achten, dass der Achsschenkel sicher abgestützt ist und das Lager vertikal ausgerichtet ist.
  • Den zuvor ausgebauten Innenring wieder einsetzen.
  • Sicherstellen, dass der Außendurchmesser des Druckstückes dem Lagerinnenring entspricht. 
  • Das Lager aus dem Achsschenkel herauspressen.
  • Die Achsschenkelbohrung und die Nabenwelle grundsätzlich auf Schäden überprüfen.

Radlager Austausch - Durch ein Reinigen der Teile vor dem Zusammenbau wird die Montage vereinfacht und vorzeitige Ausfälle werden vermieden.

Tip: Durch ein Reinigen der Teile vor dem Zusammenbau wird die Montage vereinfacht und vorzeitige Ausfälle werden vermieden.

  • Die ausgebauten Teile mit einem Teilereiniger säubern.

Einbau des neuen Radlagers in den Achsschenkel (5:27)

 

Tip: Das Lager erst unmittelbar vor der Montage aus der Schutzverpackung nehmen. 

  • So werden das Eindringen von Schmutz und ein vorzeitiger Lagerausfall vermieden.
  • Ein geeignetes Werkzeug verwenden, das nur mit der Stirnfläche des Außenrings in Berührung kommt.

Tip: Außendurchmesser des Werkzeugs < Außendurchmesser des Lagers.

  • Das Lager muss mit der Achsschenkelbohrung in einer Flucht bleiben und wird vertikal in den Achsschenkel gepresst.

Wheel Bearing Replacement - Never press the inner ring to insert the wheel bearing

Tip: Niemals Druck auf den Lagerinnenring ausüben.

  • Sicherstellen, dass sich das Lager nicht neigt, und das Lager weiter einpressen, bis der korrekte Sitz erreicht ist.
  • Einen neuen Sicherheitsring einsetzen.
  • Den Staubschutz am Achsschenkel anbringen.
  • Die Radnabe so abstützen, dass die Welle vertikal ausgerichtet ist.
  • Mit einem geeigneten Werkzeug auf die Stirnfläche des Innenrings drücken.
  • Das Lager einpressen, bis es an der angegebenen Position anliegt.

Montage des Achsschenkels (7:00)

 

  • Der Zusammenbau erfolgt in der umgekehrten Reihenfolge des Ausbaus.
  • Den Achsschenkel wieder am unteren Querlenker und Federbein anbringen.

Den Achsschenkel wieder am unteren Querlenker und Federbein anbringen.

Tip: Die Drehmomenteinstellungen können je nach Fahrzeugmodell sehr unterschiedlich sein. Genaue Werte finden sich in den Herstellerangaben.

  • Sensor befestigen.
  • Den Spurstangenkopf am Achsschenkel befestigen.
  • Die Mutter mit dem angegebenen Drehmoment festziehen.

Die Mutter mit dem angegebenen Drehmoment festziehen.

Tip: Falls das Kugelgelenk mitdreht, das Kugelgelenk z.B mit einem Wagenheber in die Achschenkelaufnahme pressen. 

  • Den Splint einsetzen. Unbedingt einen neuen Splint verwenden.
  • Die Mutter nach dem Aufdrehen von Hand mit einem Schraubenschlüssel festziehen, damit die Antriebswelle korrekt sitzt.
  • Erst wenn die Räder wieder Bodenkontakt haben, wird die Schraube mit dem Enddrehmoment angezogen.

Achtung: Die Verwendung eines Schlagschraubers kann zu Beschädigungen der Innenbauteile der Antriebsswelle führen.

  • Die Bremsscheibe und den Bremssattel montieren.

Sicherstellen, dass der Bremsschlauch weder verdreht noch beschädigt ist.

Tip:Sicherstellen, dass der Bremsschlauch weder verdreht noch beschädigt ist.

  • Den Reifen montieren und das Fahrzeug absenken.
  • Nach dem Absenken des Fahrzeugs kann die Antriebswellenmutter mit dem vom Hersteller vorgegebenen Drehmoment festgezogen werden.
  • Die Mutter in der Nut der Welle verformen.

Tip:

  • Die Drehmomentwerte sind für Alu- und Stahlfelgen unterschiedlich. Hier sind die Herstelleranweisungen genau zu beachten.
  • Vor der Fahrt mehrmals das Bremspedal treten, um sicherzustellen, dass die Bremsbeläge in Kontakt mit den Bremsscheiben kommen.
  • Da die Radaufhängung demontiert wurde, sollte die Lenkgeometrie überprüft werden.

NSK ProKIT - Radlagersatz

ProKIT ist das neue Sortiment von NSK für den freien Teilemarkt

NSK ProKIT-Reparatursätze enthalten alle Bauteile, die für den Austausch von Radlagern erforderlich sind.

Einwilligung

NSK verwendet Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unser Webangebot zu verbessern und Ihnen interessantere Inhalte zu zeigen. Um diese Dienste verwenden zu können, benötigen wir Ihre Einwilligung. Diese können Sie jederzeit widerrufen. Mehr Infos erhalten Sie hier Link zu Datenschutzerklärung.